Bürgerrat in Brandis

30. März 2022

Wie verbringt man eines der ersten Frühlingswochenenden des Jahres? Für 23 Bürgerinnen und Bürger aus Brandis fiel die Antwort am vergangenen Samstag (26. März 2022) so überraschend wie erfreulich aus: Sie diskutierten im gelosten Bürgerrat die Aktualisierung des Leitbilds ihrer Stadt. Das Aufsuchende Losverfahren hat dabei eine diverse Gruppe mit vielen Perspektiven zusammengebracht. So war etwa der jüngste Teilnehmer 14 Jahre, die älteste Teilnehmerin 84 Jahre alt.

In einer Einführung gaben Juliane Baruck aus dem Es geht LOS-Team und Bürgermeister Arno Jesse einen Überblick über das Gesamtprojekt „Gemeinsam Zukunft aufsuchen – Brandis und Tengen gehen LOS“ und gaben den Teilnehmenden ein Gefühl für das, was sie in den kommenden Stunden erwarten würde. Ein gemeinsames Kennenlernen zeigte, dass die anwesenden Bürgerinnen und Bürger unterschiedliche Motivationen und Ideen mit in den Tag brachten. Sie alle einte aber der Wille, gemeinsam an der Zukunftsgestaltung der Stadt Brandis mitzuwirken.

Die erste Phase bot den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich mit einzelnen Clustern des Leitbilds vertraut zu machen und ausstehende Maßnahmen sowie Vorschläge aus der Online-Beteiligung und dem Bürgerdialog zu kommentieren. Dabei kamen in den Gruppendiskussionen bereits erste konkrete Ideen auf, wie bestimmte Maßnahmen zu einer Umsetzung kommen können.

Darauf aufbauend wurden in Phase 2 Maßnahmen gesammelt und ausgearbeitet, die noch nicht im bisherigen Leitbild enthalten sind. Hier gingen die Teilnehmenden, ausgehend von bestehenden Herausforderungen aus ihrer Lebenswelt, in vertiefte Diskussionen mit ihren Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Dabei konnten viele Schnittmengen identifiziert werden, für die auf kreative Weise nach gemeinsamen Maßnahmen und Lösungen gesucht wurde. Im Hintergrund stand Bürgermeister Arno Jesse laufend für Fragen zur Verfügung.

Aus Sicht der Teilnehmenden deckten die sechs Themencluster des bestehenden Leitbilds sowie das neu vorgeschlagene Cluster 7 "Transformation, digitaler Wandel und Nachhaltigkeit" bereits sehr umfassend alle wichtigen Oberthemen ab. Anstelle der Ergänzung gänzlich neuer Themenfelder in Phase 3 trat daher eine Plenumsdiskussion über einige nicht einstimmig befürwortete Maßnahmenvorschläge, bei der Beweggründe klarer und dadurch Widerstände minimiert wurden.

Durch den Austausch unterschiedlicher Perspektiven in einer wertschätzenden Atmosphäre erzeugte das Bürgerrats-Format eine positive Grundstimmung und wurde als geeignetes Instrument wahrgenommen, die Einwohnerschaft noch besser in politische Prozesse in der Stadt einzubinden. So endete der Bürgerrat nicht mit der Ergebnisübergabe an Bürgermeister Arno Jesse, sondern bewegte die Teilnehmenden noch bis in den frühen Abend hinein mit angeregten Diskussionen darüber, was es für die Gestaltung Zukunft der Zukunft in der Stadt Brandis braucht. Neue Formen der Bürgerbeteiligung stehen spätestens nach diesem Tag sicher auch weit oben auf der Liste.

Seite teilenLink in Zwischenablage kopiert