Ein Bürgerrat-Experiment zur Corona-App

Bürger*rat online — geht das?

Es geht LOS setzt sich mittlerweile seit 3 Jahren für die Institutionalisierung von gelosten Bürger*räten ein. Die Zeit der Pandemie fordert auch von zivilgesellschaftlichen Organisationen und unserer Demokratie, dass sie sich digitalisieren. Neben den Vorteilen, die die Onlinewelt hat, gibt es allerdings auch viele Bedenken. Kann man sich im digitalen Raum in der gleichen Qualität begegnen und debattieren wie in einem analogen Bürger*rat?

Zusammen mit dem Coach Marc Dechmann startete Es geht LOS ein Online-Experiment.

Das Thema: Wie stehen wir als Bürger*innen zu einer freiwilligen Corona-App?

Ist es unsere bürgerliche Pflicht, sie zu nutzen oder doch eher, sie zu boykottieren? Wo positionieren wir uns als Individuum aber auch als Gesellschaft, wenn wir Grundrechte wie den Datenschutz, wirtschaftliche Existenzen und die möglichen Chancen einer Corona-App miteinander abwiegen müssen?

Das Format:

In einem 3,5 stündigen Workshop haben wir das Konzept eines Bürger*rats in den digitalen Raum übertragen.

Vorab bekamen die Teilnehmenden Informationen über mögliche Chancen, Fragen und Perspektiven von konkret Betroffenen, die sich Hoffnung aufgrund der App machen. Im Workshop haben 14 Teilnehmende aus ganz Deutschland und drei Expert*innen (Ulf Buermeyer von der Gesellschaft für Freiheitsrechte, Gemina Picht von FuturZwei und Linus Strothmann von Es geht LOS), moderiert von Marc Dechmann, Jonas, Juliane und Ilan von Es geht LOS, über Vor- und Nachteile, Ängste und Chancen der Corona-App diskutiert.

Der Erfolg:

Die zu Beginn des Workshops noch Unsicheren (83% der Teilnehmenden), haben sich nach dem Experiment besser informiert gefühlt, sodass 100% aller Teilnehmenden eine fundierte Entscheidung darüber treffen konnten, ob sie die App installieren oder nicht.

Einige Stimmen

"Es wurde sich viel Zeit genommen, um alle zu hören.”

"Die Entschleunigung und Ruhe im Gespräch haben mir geholfen."

"Es war eine praktische Erfahrung von Offenheit und Vertrauen durch den gemeinsamen Prozeß, daß ich mein Verständnis der Sache vertiefen und so zu einer fundierten Entscheidung bzgl. der App gekommen bin.”

“Die Erarbeitung des Themas stand im Vordergrund.”

“Das Gespräch war sehr respektvoll.”

Das Fazit: Bürger*rat online - das geht!

Wir danken allen Teilnehmenden, Expert*innen und unserem Moderator Marc Dechmann für diese gemeinsame Erfahrung und empfinden das erste Experiment für sehr gelungen. Wir freuen uns auf weitere Experimente, nehmen viel aus diesem Erlebnis mit und sind optimistisch, dass die Teilnehmenden recht behalten, wenn sie sagen:

"Wenn es eine Zeit für Bürger*räte gibt, dann jetzt!"

Seite teilenLink in Zwischenablage kopiert